RetroClassicCultur Award 2012

Diesjähriger Preisträger des RCC-Award

Laudatio Prof. Dr. Dr. Pfeiffer / RCC e.V. 2012

Seit 2007 fördert der RetroClassicCultur e. V., kurz RCC genannt, zusammen mit seinem Förderverein die Bewahrung und Pflege des automobilen Kulturgutes. Historische klassische Fahrzeuge zu bewahren und zu dokumentieren ist unser Anliegen. Der RCC e. V. strebt außerdem eine noch bessere Verständigung der Aktiven Oldtimer-Enthusiasten und eine intensivere öffentliche Wahrnehmung klassischer Automobile an.

Seit 2010 vergibt der RCC aus diesem Grund auch den Retro Classics Cultur Award, eine Auszeichnung, die verliehen wird, um das besondere Engagement in Sachen historischer Fahrzeuge zu würdigen.

Die Firma Silhouette in Person von Geschäftsführer Josef May, bekam den Ehrenpreis 2010 für ihr Engagement  für diese Veranstaltung und auch Siegfried Linke, der ein besonderes Augenmerk auf deutsche Automobile beim weltweit höchstdotierten Concours d’Elegance im amerikanischen Pebble Beach als Juror vertritt wurde mit diesem Award ausgezeichnet.

2011 ging die Auszeichnung an Franz Haag aus Marktoberdorf, der mit seinem Nachbau des ersten Elektroautos, den sogenannten "Flockenwagen" von 1888, einen maßgeblichen Beitrag zur Wahrung des Kulturgutes geleistet hatte.
 
Kommen wir nun zum Retro Classic Culture Award 2012. Der Preisträger 2012 blickt auf eine lange Historie zurück – auf eine Rolle als „hidden Champion“ – als Held im Verborgenen.

In der aufregenden über 125-jährigen Geschichte des Automobils sind die wahren Helden oft diejenigen, die uns nicht als Erste in den Sinn kommen.

Während auf den Automobilsalons dieser Welt die chromblitzenden Automobile im Rampenlicht stehen – wirken diese Helden im Verborgenen. Es sind die Automobilzulieferer.

Doch ohne diese  heimlichen Helden der Automobilindustrie wäre das Auto in seiner Gesamtheit nicht das, was es heute ist.

Die Pionierleistungen der Automobilzulieferer, ihr Innovationspotential und ihre technisch herausragenden Lösungen waren schon immer entscheidende Erfolgsfaktoren.

Die weltweit wohl wichtigste Rolle als „hidden champion“, als „Held im Hintergrund“ nimmt die Firma Bosch ein. Seit vielen Jahren hat Bosch unter Beweis gestellt, dass sich das Unternehmen auch dem historischen Automobil verpflichtet fühlt. Ohne die Nachfertigung der früher eingesetzten Bauteile, wären viele Fahrzeuge von gestern nicht mehr auf den Straßen von heute und morgen unterwegs.

Der großartige unternehmerische Erfolg von Robert Bosch war auf sein untrügliches Gefühl für das technisch Machbare, verbunden mit dem überragenden Geschick zur Organisation der Produktion und der Verantwortung für seine Umwelt und die Menschen mit ihrer Kultur zurückzuführen. In beeindruckender Art und Weise führt die Bosch Automotive Tradition dieses Vermächtnis des Unternehmensgründers weiter:

Seit beinahe 17 Jahren hat Bosch mit dem Bereich der „Bosch Automotive Tradition“ ein Zeichen gesetzt: Engagement für Autos von gestern auf den Straßen der Zukunft.

Als Pionier der Automobiltechnik und weltweit größter Automobilzulieferer zeigt Bosch mit seiner Traditionsabteilung Verantwortung für die Historie einer ganzen Branche.

Aus diesem Grund verleiht die Retro Classic Cultur e.V. den „RCC Award für herausragende Leistungen um den Verdienst des historischen automobilen Kulturgutes“ im Jahr 2012 an die Bosch Automotive Tradition. Ich darf Ihnen Herr Frank Schlehuber (Leiter Sales Independent Aftermarket weltweit) als Vertreter und Verantwortlichen für diesen Geschäftsbereich der Robert Bosch GmbH den Pokal im Namen von RetroClassicCultur e.V. überreichen.
RetroClassicCultur Award 2011

Der Retro Classics Cultur e. V. (kurz RCC e.V.) vergibt jedes Jahr eine Ehrung an jemanden, der sich zur Wahrung des Kulturgutes  Automobil besonders eingesetzt hat.
Im Jahr 2011 ging der Preis an Herrn Franz Haag aus Marktoberdorf (Mitglied des RCC e.V.), der mit Idee und Umsetzung eines Nachbaus des 1888 vom Pionier Andreas Flocken konstruierten ersten Elektroautos („Flockenwagen“) alle weitere Aspiranten in den Schatten stellte.
Herr Dr. Reinhard Altmüller, Leiter des Referats 64 (zuständig für den Automobilsommer 2011) im Ministerium für Ländlichen Raum, Umwelt und Verkehr überreichte Herrn Haag den Award im Rahmen des Gesellschaftsabends.

 

RetroClassicCultur Award 2010
v. l. n. r.:  Petra May, Geschäftsführer Silhouette Deutschland Josef May, Stellv. Ministerpräsident Prof. Dr. Ulrich Goll, 1. Vorstand RCC Karl Ulrich Herrmann, Geschäftsführer Landesmesse Stuttgart Roland Bleinroth.


Einen neuen und besonderen Preis übergibt der RCC e. V. ab 2010 jährlich an Menschen, die sich besonders für die Bewahrung und Pflege und Förderung historischer Fahrzeuge eingesetzt haben.

Der
RETROCLASSICCULTUR  Award des RCC e. V. wurde 2010 Jahr erstmalig an Josef May übergeben, dem Geschäftsführer der Silhouette Deutschland GmbH mit Sitz in Ludwigsburg. Er wurde für sein Engagement als langjähriger Partner von Retro Classics meets Barock geehrt.

Außerdem wurde 2010 Siegfried Linke, Jurymitglied in Ludwigsburg und in Pebble Beach, für seinen Enthusiasmus im Sinne deutscher Automobile und des Ludwigsburger Concours d´Élégance mit dem
RETROCLASSICCULTUR  Award ausgezeichnet.
 

Die Urkunden und Preise wurden von Professor Dr. Ulrich Goll, Stellvertretender Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, anlässlich des Gesellschaftsabends von Retro Classics meets Barock überreicht. Er bedankte sich bei den Geehrten und wünschte den Preisträgern weiterhin viel Erfolg bei ihrem Engagement.

Für den
RETROCLASSICCULTUR Award kann man sich nicht bewerben, wohl aber eine Person vorschlagen, die aufgrund ihres Engagements ausgezeichnet werden sollte. Der RCC e. V. berät und entscheidet über die Vergabe der Preise.
 

 

 
Kontakt  |   Anmeldeformular  |   Impressum
 
Copyright © 2017, Retro Promotion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Site design: 
Gago